Tradition bewahren & das Moderne annehmen

Die Entwicklung des Unternehmens
"Leisenheimer Die Malerwerkstätten"

02.07.1909 Gründung der Firma in Gensingen durch Valentin Leisenheimer
Mitte 1920-er Jahre Hans Leisenheimer (geb. 1910) tritt als Lehrling in die Firma ein
1934 Meisterprüfung Hans Leisenheimer
1939–1945 Weiterführung der Firma durch Valentin Leisenheimer aufgrund der Kriegsteilnahme von Hans Leisenheimer
1951 Eintritt von Wilhelm Leisenheimer (geb. 1937) in die Firma als Lehrling
1955 Verlagerung der Werkstatt von Gensingen nach Langenlonsheim
1960 Meisterprüfung von Wilhelm Leisenheimer
1961 Übernahme der Firma durch Wilhelm und Annerose Leisenheimer
1962 Geburt von Holger Leisenheimer
1982 Abitur von Holger Leisenheimer
seit 1983 bis heute Leisenheimer die Malerwerkstätte als Emanzipationsvorreiter: Ausbildung und Beschäftigung weiblicher Mitarbeiter
1989-1991 Meister und Technikerausbildung von Holger Leisenheimer
1991 Holger Leisenheimer tritt als Meister in die Firma ein
1993 Verlagerung der Malerwerkstätte nach Windesheim und schrittweiser Ausbau
01.01.2001 Übernahme der Firma durch Holger Leisenheimer, Eintritt von Iris Leisenheimer in die Firma und Übernahme der kaufmännischen Leitung
2009 100 Jahre „Leisenheimer Die Malerwerkstätte“
2016 Leisenheimer Die Malerwerkstätte beschäftigt 3 weibliche und 11 männliche Mitarbeiter.